Hinweise für Allergiker

Gut schlafen - trotz Milben und Pollen

Mit Decken von Centa-Star können auch Allergiker entspannt durchschlafen

Hier haben wir Ihnen, je nach Allergie, Tipps und Produkte zusammengestellt:

Hausstauballergie

In einem einzigen Kopfkissen können sich bis zu einer halben Million der kleinen Milben verstecken. Allergiker reagieren jedoch nicht auf die Tiere direkt, sondern auf ihre Ausscheidungen – und das u.a. bis hin zu asthmatischen Anfällen und Atemnot. Mindestens 5 % der Bevölkerung sind Hausstauballergiker, Tendenz: steigend. Lange halfen bei einer Hausstauballergie nur Encasings und Bettwaren, die mit Bioziden ausgerüstet waren. Aber seit 2017 hat Centa-Star die Lösung für Hausstauballergiker: AllergoProtect – die Bettware, die Allergene anzieht wie ein Magnet.

=

Bett aufschlagen

Milben mögen es warm und feucht. Schlagen Sie deshalb die Bettdecke jeden Morgen zurück, schütteln Sie Ihr Kopfkissen auf und lassen Sie der Matratze Zeit zum Trocknen. So wird das Wachstum der Milben verzögert.

=

Die richtige Bettdecke

Milben sind in jedem Bett zu finden. Denn dort ist es warm und feucht – ideale Lebensbedingungen für die kleinen Spinnentierchen. Wählen Sie daher eine Bettdecke, unter der Sie nicht schwitzen. So entziehen Sie den Milben ihre wichtigste Lebensgrundlage.

=

Regelmäßig Waschen

Waschen Sie Ihr Bettzeug mindestens alle vier Wochen – aber spätestens sobald Sie morgens wieder mit einer zugeschwollenen Nase aufwachen.

=

Milbendicht

Wählen Sie milbendichte bzw. allergendichte Bettwäsche und benutzen Sie ein Unterbett. Wenn Sie sich für AllergoProtect entscheiden, können Sie auf milbendichte Bettwäsche und Encasings komplett verzichten.

Unsere Empfehlung für Hausstauballergiker: AllergoProtect

Das Produkttrio aus Bettdecke, Kissen und Unterbett mit einer speziellen negativ geladenen Ausrüstung, die die positiv geladenen Allergene der Hausstaubmilbe anzieht wie ein Magnet. Bei der nächsten Wäsche (bei 60°C) werden die Allergene aus dem Bezug und aus der Füllung gelöst und die Bindefähigkeit der Bettware wird wieder voll hergestellt – immer und immer wieder. AllergoProtect ist die weltweit erste Bettware dieser Art, klinisch getestet und zum Patent angemeldet.

Pollenallergie

Die Pollenallergie ist die häufigste Allergie Deutschlands: Etwa 25 % der Bevölkerung leiden unter der auch als Heuschnupfen bekannten Allergie. Die Symptome können dabei mild bis schwerwiegend sein. Der wirksamste Schutz ist die Vermeidung der Allergene – leichter gesagt als getan. Gerade im Schlafzimmer haben Sie einige Möglichkeiten, die Pollen vor die Tür bzw. das Fenster zu setzen.

=

Richtig lüften

Wenn Sie in der Stadt wohnen, sollten Sie Morgens das Schlafzimmer lüften. Dann ist die Belastung mit Pollen normalerweise am geringsten. In ländlichen Gebieten sollten Sie bis Mitternacht lüften. Sie können auch die Zeit während und nach einem Regenschauer nutzen.

=

Decke und Kissen regelmäßig waschen

Waschen Sie Ihr Bettzeug regelmäßig – in der Hochsaison „Ihrer“ Pollen einmal pro Woche. Schütteln Sie Ihr Kopfkissen und Ihre Bettdecke jeden Morgen nach dem Schlafen aus und lassen Sie die Matratze trocknen.

=

Pollenfrei ins Bett

Duschen Sie vor dem Schlafengehen und waschen Sie die Pollen aus Ihren Haaren. Ziehen Sie sich nicht im Schlafzimmer um. Bewahren Sie Ihre Kleider, die Sie im Alltag getragen haben, nicht im Schlafzimmer auf – so bringen Sie keine Pollen in die Nähe Ihres Bettes. Der beste Zeitpunkt zum Staubsaugen ist kurz vor dem Schlafengehen. Ein Staubsauger mit Allergiefilter ist für Allergiker besonders empfehlenswert.

=

Die richtige Bettdecke

Da Pollenallergiker ihre Bettdecke häufiger waschen, empfehlen wir den Griff zu einer Decke aus unseren Faserkollektionen – diese können Sie bei höheren Temperaturen als Daunendecken waschen.

Unsere Empfehlung für Pollenallergiker: Vital Plus

Vital Plus ist das extrem strapazierfähige Bett das mit TREVIRA-Superloft Plus Endloshohlfaser gefüllt ist. Vital Plus können Sie bei 60°C waschen und im Trockner trocknen. Ihre Decke und Ihr Kissen bleiben jahrelang in Form und so kuschlig weich und anschmiegsam wie am ersten Tag.

Tierhaarallergie

Die dritthäufigste Allergie in Deutschland nach Pollen und Hausstaubmilben trifft etwa 10 % aller Tierbesitzer. Die Symptome sind denen des Heuschnupfens sehr ähnlich – daher ähneln sich auch die Vermeidungsstrategien.

=

Keine Tiere im Schlafzimmer

Lassen Sie Ihre Tiere nicht auf Ihr Bett. Das gilt vor allem, wenn Sie gegen Katzen- oder Hundehaare allergisch sind.

=

Die richtige Bettdecke

Wir empfehlen Tierhaarallergikern ein Faserbett, da Bettdecken aus Daunen, Schafwolle, Kamelhaar und anderen Tierfasern bei empfindlichen Menschen ebenfalls zu allergischen Reaktionen führen könnten.

=

Keine Staubfänger

Verzichten Sie im Schlafzimmer auf Teppiche und Polstermöbel. Der Boden sollte regelmäßig gesaugt und feucht gewischt werden. Was ebenfalls oft hilft: Das regelmäßige Tapezieren und Streichen des Schlafzimmers.

=

Keine Tierhaare

Weiten Sie den konsequenten Verzicht auf Tierfasern auf das ganze Schlafzimmer aus: keine Teppiche aus Kuhfell, keine Pelze im Kleiderschrank und den Angora-Schal sollten Sie auch nicht im Schlafzimmer lagern.

Unsere Empfehlung für Tierhaarallergiker: Famous

Bei einer Tierhaarallergie eignen sich alle unsere Faserbetten hervorragend – denn sie sind frei von jeglichen tierischen Fasern und darüber hinaus natürlich pflegeleicht, waschbar und trocknergeeignet. Für alle Tierhaarallergiker, die auf das weiche und luftige Gefühl von natürlichen Daunen nicht verzichten möchten, empfehlen wir Famous. Denn Famous hat dank seiner Füllung aus dem hydrophilen Microfaservlies DryFill ein unglaublich weiches Schlafgefühl, das der Naturdaune zum Verwechseln ähnlich ist. Weiteres Extra: Famous ist auch noch unser bestes Faserbett und hat in Tests des Instituts Hohenstein sowohl im warmen als auch im kalten Wärmebereich die jeweils beste Komfortnote von 1,0 erhalten – als erstes und einziges Faserbett der Welt.