< Zurück zur Übersicht

Im Frühjahr 2020 heißt es: Daheim bleiben. Um die Ausbreitung der weltweiten Corona-Pandemie zu verlangsamen, bleibt derzeit zu Hause, wem es möglich ist. Weil wir so viel Zeit in unseren eigenen vier Wänden verbringen, wird uns Ordnung und Sauberkeit hier immer wichtiger. Der traditionelle Frühjahrsputz ist in Zeiten von Corona so beliebt wie nie. Was gibt es denn auch schöneres, als das Gefühl von frisch gewaschener Bettwäsche? Ganz genau: in komplett sauberen Kissen und Bettdecken zu versinken! Damit beim Waschen deiner Kissen und Bettdecken auch nichts schief geht, haben wir dir hier alle wichtigen Informationen zusammengefasst:

Kissen und Bettdecken waschen: Muss das sein?

Jeder von uns verliert in der Nacht unter anderem Feuchtigkeit, Hautschüppchen und Talg. Im Durchschnitt produzieren wir nachts mindestens einen halben Liter Schweiß! Die Feuchtigkeit verdunstet natürlich schnell wieder, aber die enthaltenen Salze und Hautfette bleiben zurück. Pro Nacht lösen sich von unserer Haut ca. 0,5 bis 1 Gramm abgestorbene Hautschüppchen. Diese sorgen in Verbindung mit Feuchtigkeit für einen ausgezeichneten Nährboden für Hausstaubmilben.

Bettdecken und Kissen zuhause waschen

Pflege deine Bettwaren

Einen Großteil dieser Verschmutzungen fängt die Bettwäsche ab. Keine Frage, dass sie deshalb regelmäßig gewaschen werden muss. Aber trotz Bettwäsche gelangt ein Teil der nächtlichen Verunreinigungen ins Innere von Bettdecken, Kopfkissen und Matratzen. Salze und Hautfette können gerade Daunen- und Federfüllungen auf Dauer verkleben. Dadurch werden sie schwer und ihr Volumen und ihre Isolationsleistung nehmen ab.

Für bessere Schlafqualität

Hausstaubmilben produzieren im Laufe ihres Lebens das 200-fache ihres Körpergewichts an Ausscheidungen– und die sind so leicht, dass wir sie nachts einatmen! Du willst spätestens jetzt unbedingt deine Kissen und Bettdecken waschen? Eine gute Idee finden wir, denn saubere Bettwaren sorgen ganz eindeutig für mehr Wohlbefinden und verbessern unsere Schlafqualität.

Tipp:

Du bist Hausstauballergiker oder willst einfach mehr Hygiene im Schlafzimmer? Dann schau dir AllergoProtect® an: Die Serie bindet das Hausstauballergen, sodass es im Schlaf nicht mehr eingeatmet werden kann.

Wie oft sollten Kopfkissen und Bettdecken gewaschen werden?

Unsere Bettwäsche sollten wir relativ häufig waschen: ein bis zweimal pro Monat ist hier ein guter Richtwert. Dein Kissen und deine Bettdecke müssen selbstverständlich nicht so häufig gewaschen werden, aber ein bis zweimal pro Jahr solltest du ihnen schon mal eine Pflege gönnen. Kopfkissen sind übrigens einer stärkeren Beanspruchung ausgesetzt als Bettdecken und sollten daher auch besser etwas öfter gewaschen werden. Versuche doch mal, sie ungefähr alle drei Monate mal zu waschen.

Naturhaar reinigt sich selbst

Naturhaardecken aus Wolle, Kaschmir und Kamelhaar verfügen über einen selbstreinigenden Effekt. Durch ihren hohen natürlichen Fettgehalt haften ihnen Schmutz und Gerüche schlecht an. Du brauchst sie also auch weniger häufig waschen wie andere Bettwaren, wenn du sie regelmäßig aufschüttelst und gut auslüften lässt. Durch die einmalige Pflegeleichtigkeit unserer Serien Sensual und Cashmere ist es aber auch kein Problem, wenn du sie lieber öfter reinigen willst.

Kamelhaar und Kaschmir Füllung

Schütz deine Matratze!

Die Matratze nimmt den größten Teil der Feuchtigkeit auf, die wir nachts produzieren. Pro Jahr sickern durchschnittlich 180 Liter in sie hinein! Auch wenn das meiste schnell wieder verdunstet, verbleiben Rückstände und sonstige Verschmutzungen in der Matratze. Um sie zu schützen, bietet es sich an, einen waschbaren Topper oder ein Unterbett zu verwenden. Hier geht’s zu unseren Matratzenauflagen.

Wann sollten Bettdecken und Kissen ausgetauscht werden?

Wenn du deine Bettwaren pfleglich behandelst und dich ein wenig um sie kümmerst, wirst du lange Freude an ihnen haben. Schüttle Bettdecken und Kopfkissen morgens regelmäßig auf und lass sie gut auslüften. So behalten sie lange ihr ursprüngliches Volumen und ihre tollen Eigenschaften. Aus hygienischen Gründen solltest du Bettdecken und Unterbetten aber nach 7 bis 8 Jahren und Kopfkissen nach 2 bis 3 Jahren trotzdem austauschen.

Symbole auf dem Waschetikett eines Allergo Protect Kissen

Pflegeetikett beachten!

Kopfkissen und Bettdecken sollten wir also ein bis zweimal pro Jahr waschen – aber was gibt es zu beachten? Als erstes solltest du einen Blick aufs Pflegeetikett werfen. Hier sind die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Bei wie viel Grad kann ich meine Bettdecke waschen? Darf das Kissen in den Trockner? Gibt es spezielle Hinweise zu beachten? Die kleinen Symbole auf der Waschanleitung verraten dir die Antwort.

Kann man Kopfkissen waschen?

Keine Sorge: Alle Kissen aus unseren Faser-, Feder-Daune– und Naturhaar-Sortimenten kannst du problemlos waschen. Wenn du ein paar Regeln beachtest, schadet ihnen die Wäsche überhaupt nicht. Bei unseren Kopfkissen mit entnehmbarem Innenkissen kannst du die Außenhülle auch separat waschen, um die Füllung zu schonen.

Kann ich meine Daunenkissen zuhause waschen?

WICHTIG: Wasche deine Feder-Daune-Bettdecken und Kissen nur zuhause, wenn du einen Trockner hast! Die feinen Daunen und Federn klumpen beim Waschen zusammen und müssen wieder getrennt werden. Nur im Trockner klappt das so gut, dass die Bettwaren wieder ihre gewohnte Bauschkraft bzw. Wärmehaltung zurückbekommen. Deine Feder-Daune Kopfkissen kannst du in einer Haushaltswaschmaschine ab 5 Kg Fassungsvermögen waschen.

Daunenkissen im Stapel

Niemals absaugen!

Du solltest Daunenkissen und -bettdecken außerdem niemals absaugen, weil sonst die Hülle an Daunendichtigkeit verlieren und kleine Federn und Daunen abgesaugt werden könnten.

Bettdecken und Kissen können zuhause gewaschen werden

Wie wasche ich meine Bettdecke?

Unser komplettes Faser-Sortiment kannst du ganz bequem zuhause in einer Waschmaschine ab 4,5 Kg Fassungsvermögen waschen. Feder-Daune Bettdecken können bei einem Fassungsvermögen ab 7 Kg zuhause gewaschen werden. Ausnahme: Die Serien Glamour und Luxury solltest du zu einer Spezialreinigung für Feder-Daune-Bettwaren geben, da die sehr empfindlichen Daunen in deiner Haushaltswaschmaschine und dem Trockner Schaden nehmen könnten.

Waschmaschine

Kissen und Bettdecken waschen: Wie voll darf die Wäschetrommel sein?

Bei übergroßen Bettdecken oder Unterbetten empfehlen wir dir, diese in einem Waschsalon zu waschen, da die Waschmaschinen dort ein größeres Fassungsvermögen haben. Zur richtigen Einschätzung kann es helfen, das Gewicht von Bettdecken und Kissen zu betrachten: Bis zu ungefähr einem Kilo Füllgewicht kannst du sie problemlos in deiner Haushaltswaschmaschine waschen. Kissen solltest du immer einzeln waschen. Die Wäschetrommel darf dabei nicht zu voll sein: Am besten füllst du sie nur bis zur Hälfte. Ist die Trommel zu voll beladen, kann sich das Waschmittel nicht gleichmäßig verteilen und deine Waschmaschine kann auf Dauer auch selbst Schaden nehmen.

Kissen und Bettdecken waschen: Alles auf einen Blick

FaserFeder-DauneEdelhaar
Keinen Weichspüler und optische Aufheller verwenden!
Flüssiges FeinwaschmittelAlkalifreies, flüssiges Feinwaschmittel oder DaunenwaschmittelFlüssiges Wollwaschmittel
Pflegeleicht-ProgrammWollprogrammWollprogramm
Bis 60°CBis 40°CBis 60°C
Schleudern bis max. 1000 Umdrehungen/MinuteSchleudern bis max. 800 Umdrehungen/MinuteSchleudern bis max. 1000 Umdrehungen/Minute
Trocknergeeignet mit reduzierter thermischer BeanspruchungTrocknergeeignet mit normaler thermischer BeanspruchungTrocknergeeignet mit normaler thermischer Beanspruchung

Welches Waschmittel kann ich für Kissen und Bettdecken verwenden?

keinen Weichspüler beim Waschen von Kopfkissen

Kein Weichspüler!

Das wichtigste vorneweg: Verwende niemals Weichspüler! Ganz gleich ob Feder-Daune, Naturhaar oder Funktionsfaser: Weichspüler würde die feinen Füllfasern und die Verästelungen von Federn und Daunen verkleben, was die Lebensdauer und Bauschkraft deiner Bettwaren drastisch verringern würde. Verwende immer Flüssigwaschmittel ohne optische Aufheller.

Welches Waschmittel für Bettdecken und Kissen?

Flüssiges Feinwaschmittel

Für unser pflegeleichtes Fasersortiment kannst du Feinwaschmittel verwenden. Für Feder-Daune Bettdecken und Kissen solltest du ein alkalifreies Feinwaschmittel verwenden. Besonders schonend sind spezielle Daunen-Waschmittel. Naturhaar sollte ausschließlich mit Wollwaschmittel gewaschen werden. In jedem Fall gilt: Verwende lieber zu wenig Waschmittel, als zu viel. Schon ein Drittel der normalen Dosierung ist für Bettwaren vollkommen ausreichend.

Bei welcher Temperatur werden Bettdecken und Kissen gewaschen?

Das Material der Bettdecken und Kopfkissen ist entscheidend dafür, bei welchen Temperaturen sie gewaschen werden können. Unsere Faser- und Naturhaarsortimente sind ganz besonders pflegeleicht: Du kannst alle Bettdecken und Kopfkissen bei 60°C im Pflegeleicht-Programm deiner Waschmaschine waschen. Für Feder-Daune Bettwaren verwendest du am besten das Wollwaschprogramm bis 40°C.

Kissen und Bettdecken waschen bei wie viel Grad?

.

.

.

.

.

.

Übrigens: Hausstaubmilben sterben in der Waschmaschine bei einer Temperatur von 60°C ab. Um die kleinen Krabbeltiere auch bei niedrigeren Waschtemperaturen zu entfernen, kannst du Bettdecken und Kissen über Nacht ins Tiefkühlfach stecken, bevor du sie wäschst. Leidest du an Hausstauballergie? Schau dir AllergoProtect® an!

Kaschmir und Kamelhaar waschen

Du kennst es von deinem Kaschmir-Pullover: Wollprodukte sind beim Waschen oft etwas anspruchvoll. Bettdecken und Kopfkissen mit Naturhaarfüllung sind im Normalfall nicht oder nur eingeschränkt zuhause waschbar, weil sie schnell einlaufen oder verfilzen können. Nicht so unsere Kollektionen Sensual und Cashmere: In einem speziellen Verfahren werden Kamelhaar und Kaschmir zu jeweils 15% mit Ingeo angereichert. Die Spezialfaser wird aus Mais gewonnen und verleiht unseren Naturhaar-Sortimenten eine nie dagewesene Pflegeleichtigkeit und Formstabilität! Du kannst sie ganz unkompliziert zuhause waschen und im Wäschetrockner trocknen.

Kaschmirdecke Kamelhaardecke waschen

Spülen & Schleudern

Damit die Bauschkraft und das Isolationsvermögen unserer Bettwaren nicht in Mitleidenschaft geraten, müssen alle Waschmittelreste gründlich ausgespült werden. Beim Schleudern heißt es allerdings aufgepasst: Faserbettdecken und Kissen solltest du bei maximal 1000 Umdrehungen/Minute schleudern, Bettwaren mit Federnanteil sogar nur bei maximal 800 Umdrehungen. Die Kiele der Federn könnten bei stärkerer Belastung brechen.

Wie trockne ich Faserbettdecken und Kissen?

Du kannst unsere Kissen und Bettdecken mit Faserfüllung entweder an der Luft trocknen lassen oder im Wäschetrockner. Beim Trockner darf die Temperatur aber auf keinen Fall zu hoch sein, sonst besteht die Gefahr, dass die Fasern verschmelzen. Auch beim Wäschetrockner gilt: Nicht überfüllen, da dies einen Hitzestau verursachen könnte. Nimm Bettdecken und Kissen gleich nach der Wäsche aus der Waschmaschine. Schüttele die Wäsche gut auf, sodass die Füllung wieder gut verteilt ist. Beim Trocknen an der Luft legst du Kissen am besten flach auf einen Wäscheständer, Bettdecken kannst du auch auf die Leine hängen. Je schneller die Bettwaren trocknen, desto besser: Lege sie dafür am besten an einen warmen Ort, in die Sonne oder in die Nähe der Heizung. Du solltest Kissen und Bettdecken während dem Trocknen immer wieder aufschütteln und wenden.

Faserbettdecken im Stapel
Daunendecke in Wäschekorb

Wie trockne ich Daunendecken und Daunenkissen?

Feder-Daune-Bettwaren müssen unbedingt im Trockner getrocknet werden, damit die feinen Federn und Daunen wieder voneinander getrennt werden. Achte auf das Fassungsvermögen deines Trockners. Für Bettwaren mit einer Füllmenge von mehr als 850g empfehlen wir, einen Trockner mit 10kg Trocknungskapazität zu verwenden. Sollte dein Trockner zuhause zu klein sein, nimmst du deine Daunenkissen und -bettdecken besser mit in den nächsten Waschsalon. Gib sie direkt nach der Wäsche weiter in den Trockner. Du kannst unser Feder-Daune-Sortiment bei normaler thermischer Beanspruchung trocknen. Am besten gibst du Tennis- oder spezielle Trocknerbälle mit in die Maschine. Diese helfen, die Bettwaren wieder richtig aufzuschütteln. Nach dem Trocknen darf keine Restfeuchte mehr vorhanden sein: Trockne sie in mindestens drei Durchgängen für jeweils 30 Minuten. Dazwischen solltest du die Wäschestücke ungefähr eine Stunde lang auskühlen lassen und sie immer wieder aufschütteln.

Wie trockne ich Kaschmir- und Kamelhaarbettdecken?

Im Normalfall sind Kopfkissen und Bettdecken mit Naturhaar-Füllung nicht zuhause waschbar. Unsere Kamelhaarbettdecken und -kissen sowie unsere Kaschmirbettdecken sind allerdings ganz besonders pflegeleicht. Durch die Anreicherung mit der Naturfaser Ingeo kannst du unsere Kollektionen Sensual und Cashmere sogar bei ganz normalen Temperaturen im Trockner trocknen. Achte auch hier auf eine ausreichende Größe. Du solltest deine Kamelhaarkissen und Bettdecken aus Kaschmir und Kamelhaar gleich nach der Wäsche aus der Waschmaschine nehmen und gut aufschütteln. Danach kannst du sie entweder im Trockner oder an der Luft trocknen. Zwischendurch bitte immer wieder wenden, aufschütteln und in Form ziehen; so bekommen die Bettdecken und Kissen ihr ursprüngliches Isolationsvermögen und ihr Volumen zurück.

Kaschmirbettdecke trocknen

Wie bewahre ich Bettdecken und Kissen am besten auf?

Lavendelsäckchen halten Bettdecken im Schrank frisch

Direkt nach dem Trocknen solltest du Bettdecken und Kissen keinesfalls sofort im Schrank verstauen. Erst wenn sie wirklich komplett durchgetrocknet sind, dürfen sie verstaut werden. Verwende dafür bitte keine reine Plastikverpackung, sondern einen luftdurchlässigen Behälter. Du kannst dafür zum Beispiel unsere Bettpacktaschen verwenden, denn sie sind ideal für die Lagerung geeignet. Verwahre Bettdecken und Kissen immer an einem trocknen Ort. Für einen natürlichen Schutz gegen Motten und einen frischen Geruch kannst du Lavendelsäckchen verwenden.

Kann man Nackenstützkissen und Topper waschen?

Die Kerne unserer Spezial- und Nackenstützkissen, sowie die Schäume unserer Topper sind nicht waschbar. Um sie vor Verschmutzung zu schützen, sind sie jedoch mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet. Bei Bedarf kannst du den Bezug abziehen und die Kerne feucht abwischen. Lass sie danach gut abtrocknen. Die Hüllen unserer Spezial- und Nackenstützkissen und die der Matratzentopper sind problemlos waschbar. Die Hüllen der NeckProtect® Kissen und Seitenkissen, sowie die Hüllen Vario Nature und Vario Space aus unserer Kissenbar sind bei 40°C waschbar. Alle anderen kannst du bei 60°C waschen. Einige der Hüllen sind sogar trocknergeeignet: Achte hier bitte genau auf die Pflegesymbole auf dem jeweiligen Waschetikett.

Hüllen und Kerne der Centa-Star Kissenbar